Ulmia 1708

Mit der Ulmia 1708 – Tisch-Kleinkreissäge für Holz, Kunsstoffe und dünnwandige Metalle – hat ein weiteres „Werkstatt-Schätzchen“ Einzug in meine Werkstatt erhalten.
Die Ausführung und Qualität der Ulmia 1708 ist hervorragend in allen Belangen.

Hinweis:
Ich suche noch eine Bedienungsanleitung für die Ulmia 1708, wer mir ein PDF senden möchte, schickt dieses bitte an meine Email: info@ulmia-universa.de
Herzlichen Dank vorab!

Ulmia 1708

Die Ulmia 1708 ist eine kleine Tischkreissäge mit einem massiven Sägetisch von 400 x 500 mm.
Mit einem Gewicht der Grundmaschine von 29 kg ist sie sehr stabil. Dennoch ist die Ulmia 1708 noch transportabel und lässt sich mal eben nach draußen tragen oder auch schnell und einfach mit dem Auto zum Einsatzort mitnehmen. Hinzu kommt, dass meine Ulmia 1708 mit 230V überall einsetzbar ist.

Ulmia 1708

Der maximale Sägeblatt-Durchmesser der Ulmia 1708 beträgt 200mm. Der Wellendurchmesser ist 16mm.

Ulmia 1708

Eine Schrägstellung des Sägetisches ist bis 45° möglich. Die Arretierung des gekippten Sägetisches ist mittels Klemmhebel einfach zu bewerkstelligen, aber sehr stabil und in der gewohnten, hervorragenden Qualität von Ulmia Maschinen.

Ulmia 1708

Die maximale Schnitthöhe der Ulmia 1708 ist 55mm bei 90° , sowie 38mm Schnitthöhe bei 45° Neigung des Sägetisches.

Ulmia 1708

Die Ulmia 1708 ist mit Quer- und Parallelanschlag,  Spaltkeil und Sägeblattabdeckung komplett.

Ulmia 1708

Ein Profi-Feature ist, dass man den Parallelanschlag der Ulmia 1708 auch um 180° drehen kann. Mit dem angesetzten L-Winkel aus Holz, kann man Sägeschnitte bei flachen Werkstücken sicher ausführen.

Ulmia 1708

Ein weiteres Profi-Feature des Parallelanschlags ist, dass das Anschlaglineal für Längsschnitte in der Tiefe verstellbar ist. Somit wird verhindert, dass sich kleine Werkstücke nach dem Absägen zwischen Parallelanschlag und Sägeblatt einklemmen können und zum gefährlichen Geschoss werden.

Ulmia 1708

Sehr erfreulich ist die Feineinstellung der Sägeblatthöhe / Sägeschnitthöhe mittels Trapezgewindespindel. Dies ist eine Sonderausstattung und Verbesserung gegenüber dem einfachen Klemmhebel in der Standardausführung.

Ulmia 1708

Den fehlenden Transportgriff konnte ich mit einem (dem Original zum verwechseln ähnlichen) Griff aus meinem Fundus ersetzen. Somit ist der Transport der Ulmia 1708 erheblich angenehmer zu bewerkstelligen.

Ulmia 1708 Tragegriff

Da sich die Sägetischanlage in einem sehr gebrauchten Zustand befand und auch etwas zu locker saß, habe ich mich entschlossen, mit meiner kleinen Stepcraft 420 eine neue Sägetischeinlage aus Buchenholz zu fräsen.

Ulmia 1708 Sägetischeinlage

Als Muster diente die vorhandene Sägetischeinlage. Die letzten feinen Anpassungen habe ich von Hand gemacht.

Ulmia 1708 Sägetischeinlage

Druch das Finish mit Holzöl kommt die Maserung schön heraus und schützt die neue Sägetischeinlage.

Ulmia 1708 Sägetischeinlage

In meinem Fundus waren noch einige konische Nutsägeblätter von Ulmia, mit einem Durchmesser von 160 mm in unterschiedlichen Breiten.

Ulmia 1708 Nutsägeblätter

Mein Neffe hat mir die entsprechenden Reduzierringe auf die 16mm Bohrung für die Sägeblattwelle angefertigt. Er hat die Reduzierringe perfekt abgestimmt auf die Breite der konischen Nutsägeblätter.

Ulmia 1708 Nutsägeblätter

Das „Werkstatt-Schätzchen“ Ulmia 1708 werde ich einsetzen, wenn ich etwas im Freien arbeiten möchte, oder eine mobile Kreissäge mitnehmen möchte. Ich freue mich sehr, dass ich diese seltene Ulmia 1078 erhalten konnte.

 

 

Die geniale Kreissägen-Kombimaschine: Langlochbohrmaschine, Abrichte, Drechseleinrichtung, Nutsäge, Zinkenscheideinrichtung und vieles mehr